Omas Krapfen – die ganze Geschichte

Dieses Omas-Krapfen-Rezept erfasse ich extra für die Enkelin
– und zwar versuche ich dabei das ganze Gespräch zwischen Oma, Opa und mir wiederzugeben – nachdem Oma ja heute die Krapfen zum Weiberfasching gebacken hatte
Krapfen

(Ich schreibe auf was Oma mir zum Rezept mitteilt und Opa bestätigt das)

Oma: ich nehme 1 Kilo Mehl
Opa: ein ganzes Kilo
Ich: nein, es soll nur 1/2 Portion werden
Oma: also ein 1/2 Kilo Mehl, soviel habe ich heute auch genommen
Ich: ja, genau 1/2 Kilo
Oma: 100 gr Zucker und 1 Vanille

Opa: nur ein Vanille?
Oma: ja nur einer!
Opa: oder auch zwei (leise)
Oma: und zwei Ei-Dotter, NUR! zwei Dotter, kein Eiweiß, sonst wird der Teig zäh
Opa: genau
Ich: ja, genau
Opa: du weißt das? (sich wundernd)
Oma: und ein Hefe trocken oder frisch, du hast ja nur trockenen
Opa: der Teig ist heute nicht aufgegangen
Oma: ich hab die Heizung angemacht
Ich: also 20gr frischen Hefe?
Oma: nein, so ein Würfel da steht es drauf für 500gr Mehl
Opa: genau
Oma: Teig mit trocken-Hefe braucht länger, hast du das aufgeschrieben?
Ich: ja

Oma: und 80 gr zerlassene Butter, was hast du nun alles?
Ich: Mehl, Hefe, Dotter, Zucker
Oma: Milch
Opa: ja die angewärmte Milch
Oma: du must die Milch anwärmen und auch die Butter zerlassen
Opa: ja, genau
Oma: in dem Topf
Ich: Wie?
Oma: ich mache die Milch warm und danach zerlasse ich im selben Topf die Butter
Opa: zusammen?
Oma: NEIN! erst die Milch danach die Butter
Ich: Wie?
Oma: Ich nehme das Mehl mache eine Mulde und gebe Zucker, Hefe und
Opa: die Dotter
Oma: und dann knete ich mit der Milch erst danach gebe ich die zerlassene Butter dazu
Ich: aha
Oma: hast du alles aufgeschrieben
Ich: wieviel Milch?
Opa: du mist das ja nicht
Oma: Oh ich messe nicht
Ich: wieviel ungefähr?
Oma: weiß ich nicht, messe ich nächstes Mal genau
Opa: das wird so 1/4 Liter sein
Oma: du weißt das nicht
Opa: aber mehr kann es nicht sein
Oma: das hängt vom Mehl ab, das Mehl ist nicht gleich
Opa: naja dann miss es nächstes Mal
Ich: in welchem Topf hast du es heute gemacht, wieviel war in dem Topf?
(hole den Topf gebe Wasser rein und bringe den Meßbecher)
Oma: ja genau – ungefähr soviel
Opa: ja, genau
(schütte Wasser in Meßbecher)
Ich: 1/4 Liter
Oma: könnte aber auch etwas mehr gewesen sein
Opa: aber nein das ist ein 1/4 Liter
Ich: und dann?
Oma: nimmst du 1Liter Öl und machst es heiß danach drehst du zurück
Opa: wir hatten auf 4 gedreht
Oma: ja, dann legst du den ersten Krapfen ein, wenn er verbrennt mußt du noch etwas warten
Ich: warten?
Oma: das Öl muss runterkühlen
Opa: das krigst du schnell raus
(ich nehme an das man aus der Teigmenge ca. 30 Krapfen machen kann und wenn dann einige verbrennen bleiben immer noch etliche zum essen)
Oma: und ganz wichtig nach dem rausnehmen der Krapfen auf Zewa abtropfen lassen dann in Zucker wälzen von beiden Seiten
Opa: ja, genau nach dem rausnehmen in Zucker wälzen
Oma: danach auf ein Tablett legen nicht übereinander!
Ich: ich nehme die gebackenen Krapfen raus und gebe Neue rein, dann wälze ich im Zucker
Oma: NEIN!!
Opa: das geht nicht
Ich: wie?
Oma: du kannst dich nicht umdrehen beim Backen
Opa: dann gibt es nur verbrannte (lächelnd)
Oma: also erst backen dann rausnehmen dann in Zucker wälzen dann aufs Blech legen und erst dann! Neue ins heiße Fett legen
Ich: gut, hab alles aufgeschrieben
Oma: der Teig der muss gut aufgehen, so um das doppelte
Opa: ja, ganze Schüssel
Oma: und dann ausstechen und auf ein Tischtuch legen und min. … Minuten aufgehen lassen
Opa: bis das Öl heiß ist
Oma: das dauert immer alles sehr lange
Opa: ja den 1/2 Tag
Oma: ja den 1/2 Tag
Oma: du hast nun das Rezept
(Ich verabschiede Oma und Opa die gehen nach Hause)

10 Minuten später klingelt das Telefon
Begrüßung
Oma: ich habe vergessen das Salz
Ich: welches Salz?

Oma: in den Teig kommt noch 1 gestrichener Teelöffel Salz
Ich: gut
(Ich verabschiede Oma)

Anmerkung zum Gespräch:
das Gespräch hat eigentlich länger gedauert, ausführlich hab ich nur das Milch Thema aufgeschrieben, einige Kilo- und Gramm-Angaben wurden ähnlich ausgemessen, das hab ich mit … markiert.
Nach diesem fast eine Stunde dauernden Gespräch fühle ich mich in der Lage das Krapfen backen anzugehen hoffe das kann nun auch die Enkelin.

Advertisements

4 Kommentare

  1. Andrea · Februar 13, 2015

    Liebe Hilde,

    das ist wunderschön geschrieben! Und Hunger bekommt man auch gleich … 😉

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für euch!

    Andrea

    Gefällt mir

  2. Andrea · Februar 13, 2015

    Liebe Hilde,

    das ist wunderschön geschrieben! Und Hunger bekommt man auch gleich … 😉

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für euch!

    Andrea

    Gefällt mir

  3. Andrea · Februar 13, 2015

    Liebe Hilde,

    das ist wunderschön geschrieben! Und Hunger bekommt man auch gleich … 😉

    Liebe Grüße und ein schönes Wochenende für euch!

    Andrea

    Gefällt mir

  4. HildeS · Februar 19, 2015

    Zutaten zusammengefasst:
    1/2 Kilo Mehl
    100 gr Zucker und 1 Pck. Vanillezucker
    zwei Ei-Dotter
    20gr frischen Hefe oder 1 Pck. trocken Hefe
    80 gr zerlassene Butter
    ein 1/4 Liter Milch
    1 gestrichener Teelöffel Salz

    ca. 1 Liter Öl zum ausbacken

    Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s